Kirche und Kirchengemeinde

Wer auf der Bundesstraße 2 von Garmisch-Partenkirchen Richtung Innsbruck fährt erblickt bei gutem Wetter rechterhand das Zugspitz -und Wettersteingebirge und bald vor sich, das Karwendelmassiv. Beim Abzweigschild „Gerold“ beginnt das Gebiet unserer Kirchengemeinde.

Wer später bei der Ausfahrt Mittenwald Nord abbiegt und ab dem Ortseingang Mittenwald immer geradeaus fährt, entdeckt bald nach der Bahnunterführung auf der rechten Straßenseite die evangelisch-lutherische Dreifaltigkeitskirche Mittenwald (Partenkirchner Str. 31).

Zur Zeit zählt die Kirchengemeinde knapp 1350 Gemeindeglieder. Besonders im Sommer finden allerdings zusätzlich viele Urlauber den Weg in die Gottesdienste, sowohl in der Kirche als auch auf den umliegenden Hügeln und Bergen. Zum Gebiet der Kirchengemeinde gehören neben zahllosen herrlichen Berggipfeln die Ortschaften des oberen Isartales Mittenwald, Wallgau und Krün mit seinen weit verstreuten Ortsteilen Klais, Gerold, Elmau, Schloss Kranzbach, und Barmsee. Die Zeltplätze Tennsee und Isarhorn befinden sich ebenfalls auf Gemeindegebiet.

Die Kirche wurde von 1937 bis 1938 gebaut, und 1973 renoviert und künstlerisch umgestaltet. Sie hat knapp 300 Sitzplätze und wer sie betritt, wird von vorne von einer schwebenden Christusfigur mit weit geöffneten Armen herzlich willkommen geheißen. Machen Sie doch selbst einmal einen Rundgang durch die Kirche.

Nachdem 1917 der erste evangelische Gottesdienst in Mittenwald gefeiert und 1938 die Kirche eingeweiht wurde, ist Mittenwald seit 1949 eine eigenständige Kirchengemeinde. 1959 wurde das Pfarrhaus dazu gebaut und 1969 das Gemeindehaus. Die Geschichte der Kirchengemeinde erzählt von den kleinen Anfängen bis hin zur heutigen vielfältigen Gemeindeleben.

          Unsere Kirche ist offen.

Unsere Kirche ist offen

               TRETEN SIE EIN!